Festnetz Vergleich 2019 – sicher und schnell das beste Angebot finden

Der typische Festnetz Vergleich bezieht sich auf den reinen Festnetz-Anschluss, der von vielen Providern unter anderem in Verbindung eines Komplettpaketes offeriert wird. Der Schwerpunkt liegt bei den Komplett-Angeboten auf den Internetzugang mit den dazugehörigen Geschwindigkeiten. Der Festnetz-Anschluss wird in den meisten Fällen nicht explizit berechnet, sondern ist Bestandteil des Tarifes.

Gibt es reine Festnetz Vergleiche?

Festnetz Vergleich ohne Internet

In der großen Anzahl der Internet-Tarife, die sich im Preisvergleich befinden, sind reine Festnetz-Tarife seltener anzutreffen. Der Konsument kann sich jedoch durchaus den gut strukturierten übersichtlichen Festnetz Vergleich anschauen. Viele Verbraucher, auch wenn sie über einen Internet-Anschluss verfügen, legen Wert auf den guten alten Festnetz-Anschluss mit einem modernen Telefonapparat. Das ist den Providern durchaus bekannt, sodass ein Festnetz Vergleich zweifellos attraktive Tarife präsentiert.

Der reine Festnetz Vergleich

Die erstgenannten Angebote enthalten keinen ISDN-Anschluss. Telekom punktet im letzten Angebot mit ISDN-Komfort.

Provider Effektive Gebühr Angebotsbezeichnung Vertragslaufzeit
Tele 2 Logo
Tele 2
19,11 Euro Fon Komfort 24 Monate
Unitymedia Logo
Unitymedia
21,24 Euro 1play Telefon Flatrate 12 Monate
Unitymedia Logo
Unitymedia
26,23 Euro 1play Telefon Flatrate Plus 12 Monate
Telekom Logo
Telekom
32,86 Euro Call Comfort Standard 12 Monate
Telekom Logo
Telekom
40,86 Euro Call Comfort Universal 12 Monate

Telekom unterbreitet weitere spezielle Festnetz Tarife:

Telekom Logo
Call
Telekom Logo
Start
Telekom Logo
Basic
Telekom Logo
Comfort
Gespräche ins deutsche Festnetz 2,9 Cent Minute 120 Freiminuten, danach 2,9 Cent Minute Telefon Flatrate
Gespräche in Mobilfunknetze 19 Cent Minute 19 Cent 19 Cent
Gespräche ins Ausland 2,9 Cent Minute 2,9 Cent 2,9 Cent
Monatliche Gebühr 20,95 Euro 20,95 Euro 30,94 Euro

Monatlich kündbare Telefonanschlüsse

Festnetz Vergleich Deustchland

Lange Laufzeiten sind nicht optimal, vor allem nicht im Telefon-Bereich. Maximal sind 12 Monate akzeptabel. 1&1 und O2 bieten annehmbare Telefonanschlüsse an. O2 präsentiert grundsätzlich alle DSL- und Telefon-Verträge mit der Allnet Flat. Neben Telefontarifen mit Minuten-Abrechnung werden Flatrates ins deutsche Festnetz offeriert; Auslands-Flatrates sind ebenfalls buchbar. Für das außereuropäische Ausland kann je Land eine Flatrate gebucht werden. Sonderrufnummern gehören allerdings nicht zu den Flatrates.

 

Zu beachten beim Festnetz Vergleich

Festnetz im Vergleich

Einige Faktoren sollten vor Abschluss des Vertrages beachtet werden:

  • Möglichst eine kurze Laufzeit wählen,
  • die kurze Kündigungsfrist ist ebenso wichtig,
  • welche Neukundenrabatte und Boni werden präsentiert?
  • Ist der Kundensupport jederzeit und kostenlos erreichbar? Das Telefon ist für den Kunden wichtig, sodass bei Störungen der Kundenservice zeitnah erreichbar sein sollte.

Der Verbraucher muss sich darüber klar sein, ob eine Flatrate sinnvoll ist. Wer äußerst selten telefoniert, und wenn, dann nur einige Minuten, benötigt wohl keine Flatrate. Beim Festnetz Vergleich von vier bekannten Anbietern ist auffällig, dass Bereitstellungskosten vom Kunden verlangt werden:

  • Vodafone Anschlusskosten 29,95 Euro mit einer monatlichen Gebühr in Höhe von 9,99 Euro. Das spezielle Telefon von Vodafone ist im Lieferumfang enthalten, welches kompatibel für Sim-Karten sein muss.
  • O 2 kalkuliert 39,99 Euro für die Bereitstellung, monatliche Gebühr 19,99 Euro.
  • Unitymedia Bereitstellung 69,99 Euro, monatlich sind 19,99 Euro abzurechnen.
  • Telekom ist mit zwei Angeboten präsent, die jeweils 69,95 Euro Bereitstellungskosten beinhalten. Beide Tarife werden mit 20,95 Euro monatlich kalkuliert. Ein Angebot wird ohne Laufzeit präsentiert, das andere Angebot beinhaltet 12 Monate Laufzeit.

Der typische Festnetz Vergleich ohne Internet filtert die infrage kommenden Festnetz Tarife und stellt diese transparent dar. Derzeit ist das Vodafone-Angebot das günstigste im Festnetz Vergleich. Die monatliche Grundgebühr in Höhe von 9,99 Euro enthält die Flatrate. Gespräche in deutsche Mobilfunknetze werden mit 0,25 Euro pro Minute berechnet. Ein zusätzlicher Telekom-Anschluss ist nicht erforderlich. Der Aktionspreis in Höhe von 9,99 Euro besteht bereits seit Monaten, wobei der reguläre Preis von 17,99 Euro durchaus angemessen ist.

Festnetz Vergleich Deutschland

Festnetz Vergleich Flatrate

In dem Festnetz Vergleich sind deutsche Anbieter aufgeführt, die einige Besonderheiten präsentieren:

  • Telekom präsentiert drei Angebote, die entweder Minutenpreise, Freiminuten oder eine Festnetz-Flatrate enthalten.
  • Vodafone bietet die Festnetz-Flatrate grundsätzlich an.
  • Unitymedia punktet ebenfalls mit der Telefon-Flatrate.
  • NetCologne ist vertreten mit der Telefon-Flatrate im Raum Köln, Bonn und Aachen.

Die nachstehend aufgeführte Tabelle stellt den DSL Vergleich, Festnetz-Tarife und Kabel-, Internet-Anbieter vor. Es handelt sich bei den Kosten um keine Effektiv-Preise.

Anbieter Festnetz und Internet Verfügbarkeit
Vodafone Logo
Vodafone
Ab 19,99 Euro bundesweit
Telekom Logo
Telekom
Ab 19,95 Euro bundesweit
1und1 Logo
1&1
Ab 9,99 Euro bundesweit
O2 Logo
O2
Ab 14,99 Euro bundesweit
Pyur Logo
Pyur
Ab 20 Euro 9 Bundesländer
Unitymedia Logo
Unitymedia
Ab 19,99 Euro BW, Hessen, NRW
M-Net Logo
M-Net
Ab 19,90 Euro Bayern und Ulm
NetCologne Logo
NetCologne
Ab 14,95 Euro Köln, Bonn, Umgebung
EWE Logo
EWE
Ab 24,95 Euro regional

Ungefähr 38 Millionen Festnetzanschlüsse, die allerdings meistens mit Internetzugängen kombiniert sind, bestätigen die erstklassige Versorgung der Telekommunikation in Deutschland.

Festnetz Vergleich Flatrate

Festnetz Vergleich Geschäftskunden

Die Flatrate erlaubt das unbegrenzte Telefonieren ins deutsche Festnetz, nicht das Telefonieren ins Mobilfunknetz. Entsprechende Flatrates werden jedoch von einigen Providern angeboten. Sonderrufnummern sollten vom Festnetz-Anschluss aus angerufen werden, die Gespräche sind wesentlich günstiger. Drei kleine Tarife veranschaulichen enorme Differenzen:

  • Telekom bietet den Call Comfort ab 30,95 Euro monatlich an mit dem Telefonanschluss in analoger Version, oder ISDN bzw. IP.
  • Vodafone präsentiert den Anschluss mit Festnetz-Flatrate für 9,99 Euro monatlich. Die Anbindung über Mobilfunk ist Standard des Tarifs bei Vodafone.
  • Unitymedia offeriert die Flatrate für 19,99 Euro monatlich, verfügbar in NRW, Hessen und Baden-Württemberg.

Internet-Komplettpakete sind ebenfalls im Festnetz Vergleich zu finden. Die nachstehenden Tarife enthalten die Telefon Flatrate:

  • O2 DSL ab 14,99 Euro monatlich, darüber hinaus gibt es die Flatrate für das deutsche Mobilfunknetz.
  • Vodafone DSL offeriert ab 19,99 Euro monatlich,
  • 1&1 DSL ist recht günstig mit 9,99 Euro,
  • Telekom DSL ist mit 19,95 Euro monatlich dabei, → Telekom Internet und Festnetz
  • Congstar DSL verlangt 24,99 Euro.
  • Vodafone Kabelanschluss ab 19,99 Euro,
  • Unitymedia Kabelanschluss ab 19,99 Euro,
  • Eazy Kabelanschluss ab 11,99 Euro monatlich.

Typische Bezeichnungen, die bei den bekannten Anbietern auf den reinen Festnetz-Anschluss hinweisen. Im Festnetz Vergleich sind die betreffenden Tarife sofort erkennbar:

  • Telekom: Call Start, Call Basis und Call Comfort.
  • Vodafone: Vodafone Zuhause – Festnetz-Flat,
  • Unitymedia: Unitymedia Telefon FLAT,
  • NetCologne: Telefon FLAT

Festnetz Vergleich für Geschäftskunden

Festnetzanbieter Vergleich

Für die gewerblichen Kunden gibt es spezielle Business-DSL Tarife. Allerdings ist in diesem Bereich kein reiner Festnetz Vergleich zu finden. Der DSL-Internetzugang mit Festnetz-Anschluss ist maßgebend:

  • Vodafone bietet 200 Mbit/s an, einschließlich der Telefon Flatrate. Bis zu zehn Rufnummern mit dem ISDN-Komfort sind für den Geschäftskunden optimal. Die Business-Vorteile bestehen aus der Hotline, die 24/7 präsentiert wird, inklusive 12 Std. Express-Entstörung. Die Fritz!Box 6490 ist kostenlos. Ein Jahr werden 19,99 Euro monatlich kalkuliert, danach wird mit 39,99 Euro gerechnet.
  • Telekom punktet mit dem komfortablen DeutschlandLAN IP Start Premium 100. Die Extras sind Vor-Ort-Service, Magenta Cloud M und Small Business Konferenz-Funktion. 44,95 Euro monatlich kommen zur Anrechnung, wovon 12 Monate mit 10 % Online-Rabatt reduziert werden.

1&1 punktet mit etlichen Extras im gewerblichen Bereich:

  • Feste IP-Adresse,
  • Sofort-Start-Option,
  • Einrichtung vor Ort,
  • ein persönlicher Berater steht zur Verfügung,
  • Express-Entstörung wird garantiert,
  • eine Domain gehört zum Angebotsumfang.
  • Business-Server für 5,99 Euro zusätzlich monatlich.
  • Die monatliche Gebühr beträgt 39,99 Euro, wovon 12 Monate lediglich 24,99 Euro kosten.

Unitymedia bietet als Extras:

  • 24/7 Business-Hotline,
  • 3 Telefonleitungen mit 10 Rufnummern,
  • Sicherheitspaket,
  • Homepage-Baukasten,
  • Apple iPad gratis,
  • eine statische IP-Adresse,
  • vier weitere können optional gebucht werden.
  • 24 Monate werden mit 59,90 Euro berechnet, wobei sich der Tarif ab dem 25. Monat auf 89,90 Euro beläuft.

Der Festnetzvergleich für Geschäftskunden enthält wesentliche Vorteile, die für einen privaten Nutzer wahrscheinlich nicht so attraktiv erscheinen.

Wer ist der geeignete Anbieter?

geeignete Festnetz Anbieter vergleichen

Einige Tipps erleichtern die Entscheidung, um den passenden Provider zu finden.

  • Der Telefonanschluss mit Festnetz-Flat ist für die meisten Nutzer optimal,
  • einige Telefonanschlüsse werden ohne Grundgebühr angeboten, es werden lediglich die tatsächlichen Gesprächskosten bezahlt. Diese Angebote sind natürlich bemerkenswert,
  • niedrige Bereitstellungskosten für den Festnetz-Anschluss,
  • niedrige oder keine Kündigungsfristen,
  • das Preis-Leistungs-Verhältnis muss tolerierbar sein,
  • Vertrag ohne Laufzeit, oder mit einer kurzen Laufzeit; maximal ein Jahr.

Der herkömmliche Telefonanschluss sorgt für eine analoge Leitung, welche ausschließlich zum Telefonieren aktiviert wird. In der Regel wird die Grundgebühr in Rechnung gestellt, einschließlich der geführten Gespräche. Wer allerdings keine Flatrate bucht, muss mit der Minuten-Abrechnung kalkulieren, die zusätzlich zur Grundgebühr gerechnet wird. Flatrates beinhalten keine Sonderrufnummern, für das Ausland sind spezielle Flatrates auf Wunsch zu buchen. Die komfortablen Anschlüsse sind ISDN und VoIP.

Analog- und ISDN-Telefonanschlüsse

Spezielle reine Telefonanschlüsse werden von den bekannten Providern angeboten, wobei allerdings zu beachten ist, dass die monatlichen Gebühren recht hoch sein können. Komplettpakete verfügen über mehr Optionen im Internet- und Telefonie-Bereich und sind im Durchschnitt günstiger. Festnetz-Tarife inklusive Internet gibt es bereits ab 20 Euro.

CS-Telecom offeriert reine Festnetzanschlüsse

CS-Telecom Standard präsentiert die analoge Verbindung mit 22,86 Euro monatlich und einer Laufzeit von 24 Monaten. CS-Telecom bietet den ISDN-Anschluss mit monatlich 31,87 Euro an und einer Laufzeit von 24 Monaten. CS-Telecom punktet darüber hinaus mit der CS-Voiceflat in analoger und ISDN-Ausführung. Der analoge Anschluss ist mit 40,86 Euro monatlich zu berechnen und einer Laufzeit von 24 Monaten. Die ISDN-Variante wird mit 48,86 Euro monatlich kalkuliert und verfügt über zwei unabhängige Telefonleitungen.

Telefonanbieter wechseln – der Festnetz Vergleich ist hilfreich

Festnetz Anbieter wechseln

Einige Kriterien sind beim Anbieterwechsel durchaus zu beachten. Im Festnetz Vergleich gibt es relevante Punkte, die für den lukrativen Wechsel entscheidend sind:

  • Wichtig ist in diesem Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis,
  • Buchung der Festnetz-Flatrate auf Wunsch,
  • gibt es Vergünstigungen für Neukunden,
  • beste Vertragskonditionen sind ausschlaggebend für den Wechsel,
  • der Kundenservice muss jederzeit mit kompetenten Mitarbeitern erreichbar sein.
  • Gibt es nennenswerte Zusatzleistungen?

Die Vertragslaufzeit ist ebenfalls zu berücksichtigen. Die Gesprächskosten für Telefonate ins Ausland sind für viele Nutzer relevant. Gibt es eine Flatrate für Telefonate in Mobilfunknetze? Zur Kostenberechnung sollte der effektive Preis als Grundlage dienen. In einem Mehrpersonen-Haushalt sind mehrere Rufnummern optimal, sodass sich der Nutzer auf diesbezügliche Tarife konzentriert. Mehrere Teilnehmer können unabhängig voneinander gleichzeitig telefonieren. Jeder User geht von anderen Voraussetzungen aus und sucht sich seinen passenden Tarif im Festnetz Vergleich.

Fazit:

Der Festnetz Vergleich beweist es, lokale und bekannte große Provider präsentieren reine Festnetz-Angebote. Die Kosten sind teilweise angemessen, teilweise überhöht. Wer über einen PC verfügt, ist mit einem Komplettpaket besser bedient. Die monatlichen Gebühren sind günstiger; denn der Festnetz-Anschluss wird häufig „pauschal“ mitgeführt. Die eventuell benötigte Festnetz-Flatrate wird gesondert aufgeführt, der Anschluss selbst ist kein wesentlicher Bestandteil des Vertrages. Ältere Personen sind überzeugt vom konservativen Festnetz und finden attraktive Angebote in der analogen und komfortablen ISDN-Ausführung. Allerdings ist auch in dieser Kategorie auf versteckte Kosten zu achten und auf die Laufzeit. 24 Monate sind nicht akzeptabel, maximal 12 Monate Laufzeit sind für den „normalen“ Festnetz-Vertrag optimal, während der Vertrag ohne Laufzeit selbstverständlich flexibler gehandhabt werden kann. Regionale Anbieter sind auch in diesem Bereich unbedingt zu berücksichtigen. Die Telefonapparate werden von einigen Anbietern offeriert. Auf dem Markt sind außerdem schöne moderne Geräte erhältlich, die das Telefonieren erleichtern mit beispielsweise großen Tastenfeldern für Senioren. Der Festnetz Vergleich sorgt für die richtige Entscheidung unter der Voraussetzung, dass die Angaben exakt und umfassend in der Suchmaske aufgeführt sind.

 

Weitere Themen: