Festnetz und Internet trotz Schufa 2019 - gibt es Anbieter ohne Bonitätsprüfung?

Festnetz und Internet trotz Schufa

Festnetz und Internet trotz Schufa zu bekommen, ist schwierig, jedoch nicht unmöglich. Es gibt Anbieter, die individuell mit dem Kunden gemeinsam eine Lösung finden, um einen Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa abzuschließen. Es ist klar, dass dieser Kunde keine komfortablen Verträge abschließen kann. Einfache Verträge ohne Extras können durchaus von Verbrauchern mit Schufa-Eintrag abgeschlossen werden. Es ist eine Tatsache, dass nicht jeder Antrag geprüft wird. Viele Betreiber führen „Stichproben“ durch, sodass der potenzielle Kunde einen Vertrag mit Festnetz und Internet trotz Schufa ohne Schwierigkeiten abschließen kann. Einige Provider richten sich nach bestimmten Grundsätzen, sodass nicht jeder Kunde von vornherein ausgeschlossen wird, der einen Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa abschließen möchte:

Vodafone Logo

Vodafone überprüft grundsätzlich jeden Kunden. Ein persönliches Gespräch kann trotzdem zu einem Abschluss eines derartigen Vertrages führen. In einigen Fällen verlangt Vodafone eine Kaution. Die Höhe der Kaution wird individuell ermittelt. Vodafone präsentiert jedoch spezielle Tarife für Kunden mit schlechter Bonität.


O2 Logo

O2 setzt einen Score ein, welcher sozusagen aus einem Mix von eigenen Erfahrungswerten herrührt und Ergebnisse verschiedener Auskunfteien beinhaltet. Bei Kunden mit schlechter Bonität besteht die Möglichkeit, Festnetz und Internet trotz Schufa zu buchen, jedoch werden keinesfalls komfortable Tarifarten akzeptiert.  


Telekom Logo

Telekom richtet Anfragen an verschiedene Auskunfteien, unter anderem auch an die Schufa. Bei Vorauszahlung oder Stellung einer Kaution könnte eventuell ein Antrag wohlwollend berücksichtigt werden. In der Regel ist Telekom jedoch nicht sehr kulant in dieser Beziehung. → Telekom Internet und Festnetz


1und1 Logo

1&1 setzt den sogenannten TKP ein. Diese Bezeichnung ist ein Telekommunikations-Pool und wird von verschiedenen Providern genutzt. Sollte sich eine Ablehnung abzeichnen, ist 1&1 durchaus bereit, alternative Lösungen zu präsentieren. Einige Kunden gaben positive Kundenbewertungen bekannt: 1&1 vergibt in den meisten Fällen Festnetz und Internet trotz Schufa; es liegt allerdings im Ermessen des jeweiligen Ansprechpartners. Grundsätzlich sind die Kunden jedoch zufrieden.


Tele2 Logo

Tele2 arbeitet mit dem Inkassounternehmen Infoscore zusammen. Tele2 ist streng bei der Auswahl der Kunden mit negativen Schufa-Einträgen; häufig erfolgen Ablehnungen.

 

NetCologne Logo

NetCologne hat ein eigenes Scoring-System entwickelt. Bei diesem Provider kann ein persönliches Gespräch doch noch positiv zu einem Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa führen.

 

EasyBell Logo

EasyBell verlangt eine Kaution in Höhe von 100 Euro, um den Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa zu realisieren. Es erfolgt nach Bereitstellung der Kaution keine Abfrage bei irgendeiner Auskunftei. Nach Beendigung des Vertrages erhält der Kunde selbstverständlich die Kaution zurück. Sollten noch unbezahlte Rechnungen auftauchen, werden diese mit dem Kautionsbetrag verrechnet. Der Festnetz und Internet Vertrag wird mit 16.000 Kbit/s realisiert.

Natürlich wird nicht jeder Antrag von jedem Provider akribisch geprüft. Wenn Mitarbeiter die Flut von Neuanträgen nicht mehr schaffen, geht so mancher Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa „durch“. Nicht jeder Provider kann sein Personal nur mit den Schufa-Anfragen beschäftigen, insofern hat so mancher Verbraucher einfach Glück. Es gibt Provider, die zwar von vornherein Festnetz und Internet trotz Schufa akzeptieren, jedoch sind die Kosten höher. Vielen Verbrauchern ist das egal, sie sind froh, überhaupt Festnetz und Internet trotz schlechter Schufa buchen zu können.

Prepaid Verträge

Wer nun absolut kein Glück hat, wird sich auf Prepaid Verträge konzentrieren. Das Unternehmen Prepaid DSL verfügt beispielsweise über einen relativ großen Kundenkreis. Die Mehrzahl der Kunden haben Verträge Festnetz und Internet trotz Schufa bei dem Anbieter gebucht. Die Gebühr wird vorausbezahlt; der Anbieter interessiert sich demzufolge nicht für irgendwelche Schufa-Abfragen. Die Grundgebühr für drei Monate muss im Voraus bezahlt werden. Das wäre auch für den Kunden mit negativer Bonität machbar. Die Hartz IV-Empfänger erhalten den WLAN-Router kostenlos, wenn entsprechende Dokumente präsentiert werden können. Die Preise für die Internet- und Telefonnutzung sind allerdings etwas höher kalkuliert als bei Verträgen mit Laufzeit.

Anbieter präsentieren spezielle Verträge Festnetz und Internet trotz Schufa

Festnetz und Internet trotz Schufa Eintrag

Vodafone präsentiert den Tarif Internet & Phone DSL 16, der darüber hinaus eine Easybox zum Preis von einem Euro beinhaltet. Es handelt sich um einen speziellen Vertrag für Kunden mit schlechter Bonität. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Ein anderer Tarif dieser Art für Festnetz und Internet trotz Schufa mit der Bezeichnung DSL 16 von 1&1 ist mit einer Laufzeit von 12 Monaten zu buchen. Schon ab 9,99 Euro monatlich bietet 1&1 den Vertrag Festnetz und Internet trotz Schufa an. Unitymedia erklärt sich bereit, ab 19,99 Euro monatlich Verträge mit Festnetz und Internet trotz Schufa im Bereich Kabel-Internet abzuschließen. M-net, der lokale Anbieter im Raum München bietet unabhängig von Schufa-Anfragen den speziellen Vertrag Maxi DSL an. Die Komplettpakete kann jeder Verbraucher buchen, auch im Falle Festnetz und Internet trotz Schufa. Ab 19,90 Euro monatlich zum Einstiegspreis ist diese Möglichkeit gegeben. Insbesondere Tarife mit kurzen Laufzeiten, die zudem keine Extras aufweisen, werden durchaus auch an Kunden vergeben, die explizit Festnetz und Internet trotz Schufa suchen. In vielen Fällen werden die günstigen Festnetz Tarife gar nicht mehr bei der Schufa abgefragt. Der Zeitaufwand ist zu groß, sodass die Anbieter ohne Zeitverlust Verträge mit den betreffenden Verbrauchern abschließen.

Festnetz und Internet trotz Schufa - Einige Tipps

Die Kunden mit schlechter Bonität sollten einige Punkte bei der Beantragung beachten:

  • Komfortable Tarife inklusive Optionen wie Handy und TV sollten nicht angefragt werden. Es ist sinnvoll, auf jegliche Extras zu verzichten,
  • den Tarif mit der günstigsten Tarifklasse suchen.
  • Festnetz und Internet trotz Schufa mit entsprechenden Flatrates anfragen.
  • Die Länge der Laufzeit beachten, in diesen Fällen ist es ratsam, nach dem Motto zu gehen, je kürzer die Laufzeit, desto besser.
  • Nicht aufgeben, immer wieder versuchen.

Der Festnetz und Internet Anbieter SimplyDSL bietet in regelmäßigen Abständen spezielle Tarife an, die auf Festnetz und Internet trotz Schufa basieren. Provider, die nicht wahllos Ablehnungen verschicken, sondern sich intensiv mit den Kunden beschäftigen, die Festnetz und Internet trotz Schufa benötigen, gibt es durchaus:

Anbieter Spezielle Tarife trotz Schufa Überprüfungen Kautionshöhe Anschlusskosten Monatsgebühr Internet
1und1 Logo
1&1
DSL Basis Prüfung, eventuell mit Kaution 100 € 69,96 € 1 Jahr 9,99 €, dann 24,99 € 100 GB
O2 Logo
O2
DSL XS Flex Schufa wird angefragt
Möglichkeiten gegeben
Keine 29,99 € 9,99 € ab 7. Monat 24,99 € Flatrate
1&1 Logo
1&1
DSL 16 Prüfung, eventuell Kaution 100 € 69,96 € 14,99 € ein Jahr, dann 29,99 € Flatrate
Congstar Logo
Congstar
Komplett 1 Schufa-Abfrage, um Lösungen wird sich bemüht Keine 39,99 € 24,99 € gesamte Laufzeit Flatrate
Easybell Logo
Easybell
DSL Schufa Keine Überprüfung 100 € 49,95 € 24,95 € gesamte Laufzeit Flatrate
Festnetz und Internet trotz schlechter Schufa

Nachstehend eine kurze Übersicht, wie die Anbieter auf eine Anfrage nach Festnetz und Internet trotz negativer Schufa reagieren:

  • 1&1 und Unitymedia überprüfen zwar die Anträge, sind jedoch kulant und fair,
  • Easybell und SkyDSL bieten spezielle Tarife ohne Schufa-Überprüfung an,
  • Vodafone und Kabel Deutschland prüfen die Bonität und sind etwas strenger in der Auswertung. Manchmal ist ein persönlicher Kontakt nützlich. O2, NetCologne und Telekom sind der Meinung, dass es Ermessenssache ist und legen sich nicht genau fest.

Die Tatsache ist jedem Provider bekannt, wenn zu viele Ablehnungen realisiert werden, gibt es entsprechende Kundenbewertungen, die dann durchaus nicht als schmeichelhaft angesehen werden können. Das Ansehen des Providers wird daraufhin negativ gewertet, sodass sich immer mehr Kunden abwenden. Die Konkurrenz ist auch für namhafte Provider zu groß, als dass sie ihr Image verschlechtern. Die Anbieter sind sich dessen wohl bewusst und werden ihre Geschäftspolitik darauf ausrichten. Bei vielen Anbietern ist der Grund des Schufa-Eintrages nicht relevant, wenn nicht gerade Schulden beim vorherigen Anbieter auftauchen. In diesen Fällen dürfte es allerdings schwierig werden, Festnetz und Internet trotz Schufa abzuschließen. Hilfreich sind Kautionen, die allerdings 100 Euro nicht überschreiten sollten oder Prepaid-Verträge, die relativ teuer sind. Es steht selbstverständlich nicht auf der Webseite der einzelnen Anbieter, jedoch viele Betreiber führen keine Schufa-Abfragen durch. Die Kalkulation ist dahingehend, dass für die Bearbeitung und Überwachung der Schufa-Abfragen Mitarbeiter erforderlich sind, die ihre Zeit anderweitig nutzbringender verwenden können. Eine große Anzahl der Anbieter ignoriert schlichtweg die Ergebnisse der Schufa-Abfrage, wenn es sich nicht gerade um Altschulden des vorherigen Anbieters handelt.

Alternative Verträge für Festnetz und Internet trotz Schufa

Die Prepaid Verträge sind eine Lösung, jedoch sind diese teurer. Die Hinterlegung einer entsprechenden Kaution ist sinnvoll, zumal es sich ja nicht um einen überaus hohen Betrag handelt. Der Kunde ist abgesichert; sollte mal tatsächlich eine Rechnung nicht bezahlt werden können, nimmt sich der Anbieter das Geld von der Kautionssumme. Der Provider ist insofern ebenfalls abgesichert.

Fazit:

Festnetz und Internet trotz negativer Schufa

Viele Internetanbieter offerieren explizit Festnetz und Internet Angebote für Verbraucher, die Festnetz und Internet trotz Schufa anfragen. Die Ablehnungen der Konkurrenz bietet für diese Anbieter die Möglichkeit, den Kundenstamm mit vielen Neukunden zu vergrößern. Diese Provider gehen davon aus, dass nicht jeder Konsument mit schlechter Bonität seine Rechnungen nicht bezahlt. Das könnte durchaus passieren, jedoch bei einem großen Kundenstamm fällt das nicht mehr so ins Gewicht. Außerdem sind die monatlichen Gebühren ja nicht so exorbitant hoch, wie beispielsweise Kreditraten. Nicht alle Schufa-Einträge sind für den Internetanbieter von Belang. Die Provider verzichten nicht nur auf eine Kaution, sondern schließen Verträge ab im Bereich Festnetz und Internet trotz Schufa. Die Vorteile und Vergünstigungen kommen ebenso zur Anwendung wie für die anderen Kunden mit guter Bonität. Das Ansehen dieser Anbieter wird in Kundenbewertungen als äußerst positiv gewertet, die Konsumenten mit schlechter Bonität sind zufrieden, die Anbieter rechnen mit einem relativ kleinen Risiko. Der Bekanntheitsgrad dieser Betreiber vergrößert sich. Die Provider bedenken natürlich, dass ihre Existenzgrundlage auf der Vielzahl von zufriedenen Kunden beruht. Die großen Anbieter können sich eher erlauben, kritisch zu sein, obwohl sie letztendlich keine Pluspunkte sammeln. Je niedriger die monatliche Gebühr ist, desto mehr Chancen bestehen auf einen Vertrag trotz Schufa. Es ist ratsam, sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder anzufragen. Einen Festnetz und Internet Vergleich zu kontaktieren, Provider zu suchen und anzufragen sind kostenlose Dienste, die jeder Verbraucher jederzeit in Anspruch nehmen kann. Somit hat auch der Bürger mit schlechter Bonität die Chancen, entsprechende Verträge zu buchen.

Weitere Themen: